Steuerabkommen

Doppelbesteuerung entsteht, wenn zwei Länder dieselbe Person für dieselben Einkünfte oder Vermögensteile gleichzeitig besteuern. Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) vermeiden die doppelte Besteuerung und erleichtern den grenzüberschreitenden Wirtschaftsverkehr. DBA regeln auch den Informationsaustausch auf Ersuchen in Steuersachen. Seit 2009 wendet die Schweiz den OECD-Standard vollumfänglich an, der seit 2012 auch Gruppenanfragen vorsieht.

Die Schweiz hat auch Steuerinformationsabkommen (SIA) unterschrieben, die im Gegensatz zu den DBA einzig den Informationsaustausch auf Ersuchen zum Gegenstand haben.

Letzte Änderung 08.04.2019

Zum Seitenanfang

https://www.sif.admin.ch/content/sif/de/home/bilateral/steuerabkommen.html