IWF-Lob für Schweizer Pandemiepolitik

Ein vierköpfiges Expertenteam des International Währungsfonds (IWF) hat im Frühjahr im Rahmen der jährlichen IWF-Länderprüfung die Schweizer Wirtschafts- und Finanzsektorpolitik unter die Lupe genommen. Das Team tauschte sich in Videokonferenzen mit Expertinnen und Experten der Bundesverwaltung, National­bank, FINMA, Kantons­behörden und des Privatsektors aus und führte auch Gespräche mit Bundesrat Maurer, Nationalbank­präsident Jordan sowie FINMA CEO Branson. Das Ergebnis seiner Prüfung wurde nach Diskussionen in Washington und Verabschiedung durch den IWF-Exekutivrat am 21. Juni im «2021 IWF-Artikel IV-Länderbericht Schweiz» veröffentlicht.

Laut IWF hat die Schweiz die COVID-19 Pandemie bisher gut gemeistert und konnte den Rückgang der Wirtschaftsleistung begrenzen. Im Jahr 2020 schrumpfte die Schweizer Wirtschaft um 3 Prozent und damit weniger als die meisten anderen europäischen Volkswirtschaften.

IWF-Länderbericht

Abfedernd wirkten laut IWF insbesondere die solide Ausgangslage öffentlicher und privater Haushalte, die wettbewerbsfähigen Exportindustrien, der grosse und gut kapitalisierte Finanzsektor, die geringe Abhängigkeit von kontaktintensiven Sektoren, das gut ausgestattete Gesundheitssystem und die gezielten Eindämmungs­massnahmen. Auch die raschen Not­mass­nahmen von mehr als 10 Prozent des Bruttoinland­produktes (BIP) zur gezielten Unterstützung von Einkommen und Unternehmen waren entscheidend für die Begrenzung des wirtschaft­lichen Einbruchs. Für 2021 rechnet der IWF mit einem BIP-Wachstum in der Schweiz von 3,5 Prozent.

Längerfristig empfiehlt der IWF, ein digitales und nachhaltiges Wachstum mit effizienten und zielgerichteten Massnahmen zu unterstützen. Dabei sind Synergien mit laufenden Investitions­programmen u.a. zur Infrastruktur, zum Klima und zur Digitalisierung und eine hohe Effektivität der Ausgaben sicherzustellen.

Schliesslich hebt der IWF die Wichtigkeit von weitergehenden Reformen zur Sicherung der Altersvorsorge hervor. In Anbetracht der steigenden Lebenserwartung solle z.B. das Renten­alter erhöht und an die Lebenserwartung gekoppelt werden.

Weitere Informationen zu laufenden IWF-Geschäften finden Sie auf der entsprechenden SIF-Webseite.

Letzte Änderung 21.06.2021

Zum Seitenanfang

https://www.sif.admin.ch/content/sif/de/home/dokumentation/fokus/iwf-art4-2021.html