Automatischer Informationsaustausch

Mit Hilfe des neuen globalen Standards für den automatischen Informationsaustausch (AIA) soll die grenzüberschreitende Steuerhinterziehung verhindert werden. Der Standard sieht vor, dass Staaten, die den AIA untereinander vereinbart haben, gegenseitig Informationen über Finanzkonten austauschen. Nebst der Schweiz haben sich fast 100 Staaten, darunter alle wichtigen Finanzzentren, zur Übernahme dieses Standards bekannt.

Die Schweiz sammelt seit dem 1. Januar 2017 erstmals Daten und wird diese im Jahr 2018 austauschen. Die gesetzlichen Grundlagen hat die Bundesversammlung bereits im Dezember 2015 genehmigt.

Die Schweiz hat den AIA bis anhin mit den folgenden Partnerstaaten vereinbart:

Partnerstaat Genehmigung1 In Kraft
Andorra   01.01.2018
Antigua und Barbuda   01.01.2018
Argentinien   01.01.2018
Aruba   01.01.2018
Australien 15.076 01.01.2017
Barbados   01.01.2018
Belize   01.01.2018
Bermuda-Inseln   01.01.2018
Brasilien   01.01.2018
Britische Jungferninseln   01.01.2018
Cayman Inseln   01.01.2018
Chile   01.01.2018
China   01.01.2018
Cookinseln   01.01.2018
Costa Rica   01.01.2018
Curaçao   01.01.2018
EU2 15.081 01.01.2017
Färöer Inseln   01.01.2018
Grenada   01.01.2018
Grönland   01.01.2018
Guernsey 16.057 01.01.2017
Indien   01.01.2018
Indonesien   01.01.2018
Insel Man 16.057 01.01.2017
Island 16.057 01.01.2017
Israel
  01.01.2018
Japan 16.057 01.01.2017
Jersey 16.057 01.01.2017
Kanada 16.057 01.01.2017
Kolumbien   01.01.2018
Liechtenstein   01.01.2018
Malaysia   01.01.2018
Mauritius   01.01.2018
Marshallinseln   01.01.2018
Mexiko   01.01.2018
Monaco   01.01.2018
Montserrat   01.01.2018
Neuseeland   01.01.2018
Norwegen 16.057 01.01.2017
Russland   01.01.2018
San Marino
  01.01.2018
Saint Kitts und Nevis   01.01.2018
Saint Lucia   01.01.2018
Saint Vincent und die Grenadinen   01.01.2018
Saudi-Arabien   01.01.2018
Seychellen   01.01.2018
Südafrika   01.01.2018
Südkorea 16.057 01.01.2017
Turks und Caicos Inseln   01.01.2018
Uruguay   01.01.2018
Vereinigte Arabische Emirate   01.01.2018

1:  Stand der parlamentarischen Beratung
2: Das AIA-Abkommen mit der EU gilt für alle 28 EU-Mitgliedstaaten und ist auch für die Åland-Inseln, die Azoren, Französisch-Guayana, Gibraltar, Guadeloupe, die Kanarischen Inseln, Madeira, Martinique, Mayotte, Réunion und Saint Martin anwendbar

kursiv: geplantes Datum


Die Eidgenössische Steuerverwaltung (ESTV) ist zuständig für den Vollzug des AIA. Genauere Informationen sind auf der Webseite der ESTV veröffentlicht. 

Weiterführende Informationen


Letzte Änderung 02.02.2017

Zum Seitenanfang

Platzhalter weiss

100 Sek SIF - Der automatische Informationsaustausch

https://www.sif.admin.ch/content/sif/de/home/themen/internationale-steuerpolitik/automatischer-informationsaustausch.html