Financial Action Task Force

Die Financial Action Task Force (FATF) versteht sich als international führendes Gremium zur Bekämpfung der Geldwäscherei und der Terrorismusfinanzierung. Sie hat 40 Empfehlungen erlassen und überprüft bei ihren Mitgliedsstaaten regelmässig, wie diese im nationalen Recht umgesetzt werden.

Die Schweiz beteiligt sich aktiv an der Bekämpfung der grenzüberschreitenden Finanzkriminalität und orientiert sich dabei an dem international anerkannten Standard der FATF. Die FATF versteht sich als international führendes Gremium zur Bekämpfung der Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung und hat ihren Sitz bei der OECD in Paris. Sie überprüft bei ihren Mitgliedsstaaten regelmässig die nationa­len Regelungen zur Umsetzung ihrer 40 Empfeh­lungen. Solche Länderprüfungen werden von Vertretenden anderer FATF-Mitgliedsländer durch­geführt, sogenannte Peer-Reviews.  

Die FATF hat am 7. Dezember 2016 den vierten Länderbericht zur Schweiz veröffentlicht. Die Schweiz schneidet insgesamt gut ab, auch im Vergleich mit den anderen bereits geprüften Ländern. Die Schweiz muss ihre Bemühungen in der Bekämpfung der Geldwäscherei und die Anwendbarkeit und Anpassung der entsprechenden Empfehlungen. Der Bericht enthält deshalb eine Reihe von Empfehlungen zur Verbesserung der Schweizer Rechtsvorschriften und ihrer Umsetzung. Die Schweiz befindet sich in einem Follow-up-Prozess, was im Rahmen der Evaluationen der FATF üblich ist. Die Botschaft zur Änderung des Geldwäschereigesetzes (GwG) wurde am 26. Juni 2019 verabschiedet. Die Vorlage trägt den wichtigsten Empfehlungen des Länderberichts der FATF über die Schweiz Rechnung und erhöht die Integrität des Finanzplatzes.

2020 hat die GAFI die Evaluationen von Südkorea und den Vereinigten Arabischen Emiraten verabschiedet. Nebst den USA, Schweden, China und Island wurde im Rahmen des Follow-up-Prozesses auch die Schweiz evaluiert. Sie konnte ihre Konformität mit den 40 Empfehlungen leicht verbessern. Bei der Empfehlung 15, die neu auch die virtuellen Vermögenswerte beinhaltet, behielt die Schweiz ihre Bewertung von «grösstenteils konform».

Weiter hat die FATF 2020 einen Bericht an die G20 zu Stablecoins und ihren Geldwäschereirisiken verabschiedet. Ausserdem hat sie eine Guidance für Digitale Identitäten und ihre Verwendung publiziert. Weiter standen Arbeiten in Zusammenhang mit der Transparenz des wirtschaftlich Berechtigten sowie der Proliferationsfinanzierung im Fokus der FATF. Die 2018 begonnene Revision des Proliferationsfinanzierungs-Standards wurde im Oktober 2020 abgeschlossen.


Weitere Informationen

Letzte Änderung 21.07.2021

Zum Seitenanfang

https://www.sif.admin.ch/content/sif/de/home/multilateral/gremien/fatf.html