Besteuerung digitale Wirtschaft

Die Digitalisierung verändert die Wirtschaft und die Geschäftsmodelle. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) erarbeitet deshalb Vorschläge, wie die Unternehmensbesteuerung längerfristig an die neuen Entwicklungen angepasst werden kann. Die Schweiz beteiligt sich aktiv an diesen Arbeiten.

Die OECD hat am 16. März 2018 einen Interimsbericht zur Besteuerung der digitalen Wirtschaft publiziert. Der Interims­bericht ist eine Auslegeordnung der unterschiedlichen Auffassungen der ein­zelnen Mitgliedstaaten, enthält jedoch keine Empfehlungen. Er legt den Schwerpunkt auf kurzfristig implementierbare Interimsmassnahmen, wie z.B. eine Digitalsteuer.

Bezüglich der langfristigen Massnahmen sind weitere Arbeiten zum steuerlichen Anknüpfungspunkt (z.B. digitale Betriebsstätte) und zur Zuordnung der Gewinne erforderlich. Ein Update über die Arbeiten für die G20-Finanzminister ist im Jahr 2019 vorgesehen und ein Bericht soll 2020 verabschiedet werden. Im Hinblick auf diesen Bericht hat das Staatsekretariat für internationale Finanzfragen (SIF) die Position der Schweiz erarbeitet.

Letzte Änderung 12.04.2019

Zum Seitenanfang

https://www.sif.admin.ch/content/sif/de/home/finanzmarktpolitik/digit_finanzsektor/best_digit_wirtschaft.html