Die Schweiz am Finance Track der G20

Auf Einladung Japans, das 2019 die Gruppe der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G20) präsidiert, nimmt die Schweiz auch dieses Jahr am Finance Track teil. In diesem Rahmen behandelt die G20 Kernfragen zum globalen Finanz- und Wirtschaftssystem. Die Schweiz bringt sich in allen entsprechenden Arbeitsgruppen und Vorbereitungstreffen aktiv ein. So ist sie vertreten, wenn sich am 18. und 19. Januar 2019 in Tokyo hochrangige Stellvertreter der Finanzminister und der Gouverneure der Zentralbanken treffen. Die Schweiz ist aber auch dabei, wenn im April und im Juni 2019 die Finanzminister und Notenbankgouverneure zusammenkommen.

Im Zentrum der Diskussionen im Finance Track stehen grundsätzlich koordinierte Schritte um die Weltwirtschaft zu stabilisieren, strukturelle Massnahmen um das Wachstum nachhaltig zu fördern und Vorschläge um das internationale Finanzsystem zu reformieren. Ihr Ziel ist es, Krisen besser und früher zu erkennen und zu verhindern, dass sich übermässige globale Ungleichgewichte bilden. Gleichzeitig soll das internationale Finanz-, Wirtschafts- und Währungssystem stabiler gemacht werden. 

Japan hat für die Dauer seiner Präsidentschaft eigene Prioritäten festgelegt. Im Bereich der globalen Wirtschaft möchte das Land die Risiken überwachen, globale Ungleichgewichte bekämpfen sowie die Überalterung und deren politische Auswirkungen analysieren. Um ein robustes Wachstums zu ermöglichen, möchte Japan Investitionen in die Qualitätsinfrastruktur veranlassen, Vorkehren gegen die finanziellen Folgen von Naturkatastrophen treffen, eine Finanzierung von Krankenversicherungen für Entwicklungsländer vorantreiben und die langfristige Tragfähigkeit von Schulden erhöhen. Schliesslich möchte Japan Massnahmen definieren, um den strukturellen Änderungen, die durch Innovation und Globalisierung verursacht werden, zu begegnen. Hier stehen die internationale Besteuerung, die Marktsegmentierung im Finanzsektor sowie Chancen und Gefahren von Finanzinnovationen im Vordergrund. 

Die Schweiz unterstützt als Gastland nach Möglichkeit die G20 Präsidentschaft und ihre Prioritäten. Sie kann durch fundierte Beiträge die Diskussion konstruktiv voranbringen bzw. zu Kompromisslösungen beitragen. Als neutraler Staat kann die Schweiz zudem eine vermittelnde Rolle einnehmen und Goodwill schaffen, um die Teilnahme am Finance Track zu verstetigen.

Letzte Änderung 17.01.2019

Zum Seitenanfang

https://www.sif.admin.ch/content/sif/de/home/dokumentation/fokus/die-schweiz-am-finance-track-der-g20.html