Finanzdialoge

Das EFD/SIF pflegt den Austausch mit den in Finanzfragen involvierten Behörden wichtiger Partnerstaaten. Im Rahmen von Finanzdialogen und anderweitigen bilateralen Kontakten findet ein regelmässiger Meinungs- und Erfahrungsaustausch statt, in dem auch die Zusammenarbeit in Bereichen von gegenseitigem Interesse vertieft wird. Dies umfasst den Austausch über Entwicklungen im internationalen Finanzsystem, in der Finanzmarktpolitik und -regulierung sowie der Positionierung in internationalen Finanzforen. Die Finanzdialoge und bilateralen Kontakte bieten zudem eine Gelegenheit, Anliegen des Schweizer Finanzsektors einzubringen, insbesondere in Bezug auf den Marktzugang und die rechtlichen Rahmenbedingungen für Schweizer Finanzinstitute im Ausland

Finanzdialoge zugeschnitten

Im Rahmen solcher bilateralen Kontakte vertieft das SIF die Beziehungen mit wichtigen Ländern, insbesondere mit für den Schweizer Finanzplatz wichtigen Märkten (darunter Nachbarstaaten, weitere bedeutende europäische Staaten sowie wichtige Wachstumsmärkte), Mitgliedern der G20 und mit global bedeutenden Finanzplätzen. Die Priorisierung bei der Pflege der bilateralen Beziehungen basiert auf den im Bericht des Bundesrats zu den Stossrichtungen der Finanzmarktpolitik vom Oktober 2016 festgelegten Zielen.

Die Finanzdialoge variieren bezüglich Inhalt und Ausgestaltung je nach Partnerstaat. Während mit Wachstumsmärkten und Schwellenländern ein breites Themenspektrum erörtert wurde, standen etwa mit der EU und dem Vereinigten Königreich Finanzmarktregulierungsfragen im Zentrum.

Letzte Änderung 13.08.2018

Zum Seitenanfang

https://www.sif.admin.ch/content/sif/de/home/bilateral/finanzdialoge.html