Staatssekretariat für internationale Finanzfragen SIF

Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen moder

Beginn Sprachwahl



Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Ende Navigator



G20 Finance Track

Die Schweiz wurde von der russischen Präsidentschaft eingeladen, 2013 am Finanzsegment der G20 teilzunehmen (G20 Finance Track). Dies umfasst die vier Treffen der Finanzminister und Zentralbankgouverneure der G20, die Vorbereitungstreffen der Stellvertreter sowie die technischen Arbeitsgruppen zu internationalen Finanzfragen.


Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf am G20-Treffen in Moskau, 19./20. Juli 2013

Beitrag der Schweiz zur G20

Die Schweiz wird Massnahmen zur nachhaltigen Sanierung der öffentlichen Haushalte und die für das Wirtschaftswachstum notwendigen Strukturreformen fordern. Sie wird sich auch dafür einsetzen, dass parallel zur Konsolidierung der öffentlichen Haushalte die notwendigen Strukturreformen unternommen werden, um so die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Die Schweiz wird weiter betonen, dass Wettbewerb und offene Märkte die Weltwirtschaft auf den Wachstumspfad zurückführen können. Nötig ist zudem eine effiziente Regulierung der Finanzmärkte. 

Die Schweiz engagiert sich im Rahmen der G20 auch aktiv:

Am 28. Mai 2013 fand in Genf ein „Expert Outreach Seminar" der G20 zur Transparenz auf Rohstoffmärkten statt. Auf Anfrage Russlands, das 2013 die G20 präsidiert, organisierte das EFD das Seminar. Es nahmen gut 55 Vertreterinnen und Vertreter von Finanz- und Energieministerien der G20-Länder, des Privatsektors - darunter insbesondere die in Genf ansässigen Handelsfirmen - und von internationalen Organisationen teil. Im Zentrum stand die Frage, wie transparent die Rohstoffmärkte bezüglich Produktion, Lager und Konsum sind, wo Lücken bestehen und wie die G20 dazu beitragen kann, diese zu schliessen. Mit dem Seminar leistete die Schweiz einen Beitrag zu den Arbeiten der „Energy Sustainability Working Group" der G20 im Bereich der Transparenz der Rohstoffmärkte.

Im Rahmen des High Level Seminars, das vom 2.-3. April 2013 in Moskau zum Thema „Public Debt Management under Non-Conventional Conditions on Debt Markets" stattfand, referierte ein Vertreter des SIF über die Frage, welche Arten von Schulden verwaltet und überwacht werden sollten (siehe rechte Spalte).


Fachkontakt: info@sif.admin.ch
Zuletzt aktualisiert am: 23.07.2013

Ende Inhaltsbereich



Staatssekretariat für internationale Finanzfragen SIF
info@sif.admin.ch | Rechtliche Grundlagen
http://www.sif.admin.ch/themen/00501/00830/index.html?lang=de